Deutsch

Sogn Jord- og Hagebruksskule, nationales Zentrum für ökologische Landwirtschaft

Die Sogn Jord- og Hagebruksskule (SJH) ist eine Fachschule für ökologische Landwirtschaft und Gartenbau, an der die Schüler in den Bereichen ökologischer Pflanzenbau und ökologische Tierhaltung unterrichtet werden. Das Angebot der Schule richtet sich in erster Linie an norwegische Schüler, stehen freie Plätze zur Verfügung, werden jedoch auch ausländische Schüler, die die norwegische Sprache beherrschen, an der Schule aufgenommen.

Die Schule legt, neben dem theoretischen Teil des Unterrichts, viel Wert auf praktisches Lernen. Die Nutzung verschiedener Arbeitsgeräte und die Ausführung unterschiedlicher Arbeitstechniken sollen den Schülern eine so breite landwirtschaftliche Erfahrungsgrundlage wie möglich verschaffen. Auch im Anbau wird großes Gewicht auf die Vielfalt gelegt. Neben dem Anbau von Gemüse, Kartoffeln, Obst, Beeren, Kräutern und Blumen werden Grünflächen bewirtschaftet und Tiere gehalten. Auf dem zur Schule gehörenden landwirtschaftlichen Betrieb leben zur Zeit Kühe, Ziegen, Schafe, Arbeitspferde, Hühner und Bienen.

Auf dem Schulgelände befinden sich neben den Schulgebäuden, dem Internat, dem Stall, der Gärtnerei und den Werkstätten u.a. eine Käserei und die Räume für die Veredlung von Getreide, Fleisch, Gemüse, Kräutern, Obst und Beeren. Die Entwicklung und der Vertrieb dieser Produkte sind ein großes Interesse der Schule. Im eigenen Hofladen können einige dieser Produkte, zusätzlich zu Waren aus der Region und anderen ökologischen Produkten erworben werden.

Die SJH ist ein nationales Zentrum für ökologische Landwirtschaft und die erste Schule Norwegens, die ökologisch zertifiziert wurde. Seit 1987 wurde hier ausschließlich in ökologischer Agrarwirtschaft unterrichtet, was bedeutet, dass schon mehrere hundert „Öko-Landwirte“ hier ihre Ausbildung erhalten haben.

Was ist ökologische Landwirtschaft?

Ein Ökolandwirt denkt langfristig, denn das Ziel ist gesunde Lebensmittel zu produzieren und gleichzeitig die Bodenqualität als Produktionsgrundlage zu bewahren – oder im günstigsten Falle sogar zu verbessern – so dass auch unsere Nachkommen den Boden bestellen können.

Dies ist der Versuch die Idee eines starken Ökosystems in unsere Lebensweise zu integrieren. Ein Betrieb, der ökologisch bewirtschaftet wird, soll die benötigten Produkte (zum Beispiel Futter und Naturdünger) in so großem Umfang wie nur möglich selbst produzieren, wobei der Gebrauch von Kunstdünger und Spritzmitteln untersagt ist.

Mit dem gedanklichen Hintergrund den bestellten Boden verbessern zu wollen und eine Landwirtschaft ohne den Einsatz von Chemikalien zu führen, muss der ökologische Landwirt mit u.a. einer gut durchdachten Fruchtfolge dafür Sorge tragen, dass das natürliche Gleichgewicht zwischen Nutzorganismen und Krankheiten/ Schädlingen bestehen bleibt.

Contact us

telephone: +47 57 63 26 50

Sogn Jord- og Hagebruksskule
Skulevegen 24
5745 Aurland
Norway

e-mail: sjh@sfj.no